Samstag, 28. April 2018

Presseschau zum Leonberger Lärm

Am 23.04.2018 fand in der Leonberger Stadthalle ein Informationsabend über die freiwillige Lärmsanierung der hiesigen Bahnstrecke statt (siehe Bericht in der Leonberger Kreiszeitung). Die Unterlagen sind inzwischen bei der Stadt Leonberg zugänglich und wir werden diese analysieren.
__________________

Hier noch ein paar weitere, ältere Zeitungsartikel über Lärm in Leonberg:

  • am 22.12.2017 hofft die Leonberger Kreiszeitung auf ein "Entflechtungs-Wunder"(?) Im Rahmen des achtspurigen Ausbaus der A8/A81 zwischen Stuttgarter Kreuz und Leonberger Dreieck wurde ein vierter Fahrstreifen gebaut, wobei dem Regierungspräsidium Stuttgart offenbar wichtig war, zu betonen, dass es keinen zusätzlichen Fahrstreifen gibt, obgleich jetzt einer mehr da ist. Dafür hätte man nämlich eine Planfeststellung gebraucht. Die Planer sagen: „Diese nun in Richtung Autobahnkreuz Stuttgart verlängerte vierte Fahrbahn bringt für Leonberg keinen zusätzlichen Verkehrslärm“.

Die Luftbildansicht auf Google Maps zeigt vier Fahrspuren in jeder Richtung, d.h. eine mehr als zuvor
  • am 06.03.2018 berichtet die Leonberger Kreiszeitung, dass es am Bahnhof Rutesheim, der im Leonberger Ortsteil Silberberg gelegen ist, weniger ruhestörende Ansagen der Deutschen Bahn stattfinden werden. Ein Anwohner erreichte mit seiner Klage, dass die Bahn nachts auf Gongtöne und allerlei Durchsagen verzichtet.