Freitag, 15. Juli 2011

Kurze Presseschau

Michael Schmidt schrieb in der Leonberger Kreiszeitung über die Zunahme von Staus auf den Autobahnen und zitiert dazu einen Experten der Polizei: "Die massive Steigerung der Staus auf der A 8 zeigen vor allem eines: Der sechsspurige Ausbau hinter Leonberg hat sich gelohnt" und weiter "Wir merken, dass die A 8 eine echte Transitstrecke für den europäischen Fernverkehr ist, die Verkehrslast auf dieser Strecke wird weiterhin hoch bleiben". Das stimmt, es gibt enorm viel Verkehr dort, die Vielfahrer unter uns kennen das.

Weil die Belastungen bereits heute hoch sind und weiter ansteigen werden, sobald die Baustellen in Richtung Karlsruhe fertiggestellt sind, und weil - wie hier schon öfter beschrieben - gültige Grenzwerte verletzt werden, besteht in Leonberg Handlungsbedarf.

Fortschritt ist möglich, wenn alle am gleichen Strang ziehen - das zeigt der Artikel
von Franziska Kleiner über Ditzingen auf: Voraussichtlich errichtet man dort an einer durch Verkehrslärm hochbelasteten Strecke eine Lärmschutzwand, weil die Grenzwerte nachts um rund 6 dB(A) überschritten werden. Helfen soll die Wand sowohl gegen Straßen- als auch Bahnlärm.

Arnold Einholz schreibt aktuell über die Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Tempo 30 in verschiedenen Ortsdurchfahrten. Beispielsweise in Höfingen soll der Verkehrslärm um 3 dB(A) sinken. Der Weg dorthin
ist schon bemerkenswert: unsere Behörden führen kurz hintereinander eine Geschwindigkeitsbegrenzung ein, schaffen diese wieder ab und jetzt kommt das ganze wieder. Man sieht daran (wie auch an manch anderen Entscheidungen der letzten Zeit), dass sich in unserem Lande gerade mental etwas ändert...