Sonntag, 27. Februar 2011

Für Ihre Sicherheit:


Auf der A8 an der Wasserbachtalbrücke gilt seit 21.02.2011 in Richtung Osten eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 80 km/h. Das gezeigte Bild ist keine Fotomontage, sondern zeigt diese Sicherheitsmaßnahme: Nach dem Unfall eines Tanklasters, bei dem 10 m³ Heizöl ausgelaufen sind, wurde die Geschwindigkeitsbegrenzung eingerichtet [Bericht in der Leonberger Kreiszeitung].

Im vorletzten Absatz des Zeitungsartikels wird gleich noch der nächste Unfall am selben Tag geschildert: dabei sei ein Fahrzeug durch ein von hinten mit hoher Geschwindigkeit herankommendes "abgeschossen" worden, wie die Leonberger Kreiszeitung drastisch beschreibt. Die Fahrerin musste von der Feuerwehr aus dem Autowrack "herausgeschnitten" werden [Bericht der Leonberger Feuerwehr mit Bild].

Vielfahrer wissen, dass es auf der A8 in Richtung Osten am Zulauf zur Einfahrt Leonberg West und zum Leonberger Dreieck aufgrund der notwendigen Spurwechsel immer wieder zu gefährlichen Fahrsituationen kommt.

Aber auch in Richtung Westen wird es oft kritisch: Nachdem man durch das Schlagloch in der Einfahrt
Leonberg West geholpert ist (Wieso ist der Fahrbahnbelag eigentlich zwei Jahre nach Inbetriebnahme der A8 schon so schwer beschädigt?), ist es oft schwierig durch die dicht an dicht fahrenden LKWs überhaupt auf die Autobahn einzufädeln. Und nebenan auf den Überholspuren wird mit Vollgas gefahren, was ein Ausweichen für langsame Fahrzeuge schwer macht oder bei Überholmanövern zu heftigen Brems- und Beschleunigungsvorgängen führt.

Eine Geschwindigkeitsbegrenzung würde also nicht nur dem Lärmschutz von Anwohnern, sondern auch der Sicherheit aller Autofahrer dienen.